Home Jura Über die Unverhältnismäßigkeit von Verbrechen und Strafe in einem sozialen Rechtsstaat - Der Fall Rudolf G.
PDF


Über die Unverhältnismäßigkeit von Verbrechen und Strafe in einem sozialen Rechtsstaat - Der Fall Rudolf G.

Autor:( Uthoff, Reiner: )

Verlag: Hamburg Hoffmann und Campe 1972,

Gewicht: 400 Gramm

Titel: Über die Unverhältnismäßigkeit von Verbrechen und Strafe in einem sozialen Rechtsstaat - Der Fall Rudolf G.




Zu insgesamt 11 Jahren Gefängnis verurteilten bundesdeutsche Gerichte den Feilenhauer Rudolf G. Der Gesamtschaden, der dadurch entstand, dass G. "bewegliche Dinge" an sich gebracht hatte, beläuft sich auf 1000 Mark. Hinter dieser nüchternen Feststellung verbirgt sich das Schicksal eines total verwalteten Menschen in einem sozialen Rechtsstaat.








 

Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um statistische Analysen sowie Dienste von Drittanbietern zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzbestimmungen für weitere Informationen. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our Datenschutz / privacy policy.

I accept cookies from this site. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite