Home Geschichte&Politik Industrialisierung des Bewußtseins - Eine kritische Auseinandersetzung mit den "neuen" Medien
PDF


Industrialisierung des Bewußtseins - Eine kritische Auseinandersetzung mit den "neuen" Medien

Autor:( von Bismarck, Klaus, Günter Gaus und Alexender Sieger Ferdinand )

Verlag: Stuttgart Verlag der deutschen Verlagsexpedition 1930,

Gewicht: 200 Gramm

Titel: Industrialisierung des Bewußtseins - Eine kritische Auseinandersetzung mit den "neuen" Medien




Aus dem Vorwort: Max Dauthendey wurd am 25. Juli 1867 in Würzburg geboren. Sein innerster Drang war von früh an das Dichten. Erst nach hartem Kampf und durch den Beweis seines ersten Romans, den er nachts schreiben musste, gelang es ihm, den Vater zu überzeugen. Mit 24 Jahren verließ er das Vaterhaus, lebte in Berlin und lernte dort einen Schweden kennen, der ihn in sein Land einlud, das ihm fremde reiche Eindrücke gab. Reiste dann verheiratet in Mexiko, um eine Künstlerkolonie zu gründen und mit anderen Künstlern ohne Rücksicht auf Verdienst zu schafffen. Aus dieser Reise entstand 15 jahre später der Roman "Raubmenschen". Später wünschte der Norddeutsche Lloyd ein Buch von ihm über Neu-Guinea. Am 29. August 1918 starb Dauthendey auf Java. Seit dem 24. Mai 1930 liegt er in seiner Heimatstadt Würzburg begraben.








 

Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um statistische Analysen sowie Dienste von Drittanbietern zu verbessern. Lesen Sie die Datenschutzbestimmungen für weitere Informationen. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our Datenschutz / privacy policy.

I accept cookies from this site. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite